Ausbildung mit Begleiter


Im Rahmen der praktischen Ausbildung hast du die Möglichkeit selbstständig zu üben und eigene Erfahrungen im Straßenverkehr zu machen. Für die selbstständige Fahrausbildung brauchst du Folgendes, um loslegen zu können.

 

  • mindestens drei Lerneinheiten (sechs Fahrstunden) in der Fahrschule,
  • Absolvierung der Theorieausbildung
  • die theoretische Einweisung mit der/den Begleitperson/en
  • eine Bewilligung von der Bezirkshauptmannschaft/dem Magistrat,
  • eine Versicherung,
  • die ärztliche Bestätigung
  • das „L-Taferl",
  • und ein Fahrtenbuch.

 

Die theoretische Einweisung findet in der Fahrschule statt. Den Termin kannst du im Büro erfragen.

 

Mit der Ausbildungsbestätigung und der Bestätigung der theoretischen Einweisung kannst du auf der Bezirkshauptmannschaft einen Bescheid holen.

 

Solltest du keine L-Taferl und kein Fahrtenbuch haben, kannst du diese bei uns erwerben.

 

Beachte:

Die Begleitperson (also dein Ausbildner) muss mindestens 7 Jahre die Klasse B besitzen und darf in den letzten 3 Jahren keinen gröberen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung begangen haben.

 

Machst du die duale Ausbildung, musst du insgesamt 1000 km fahren. Falls du den L17 Kurs besuchst, 3000 km. Nach mind. 1000 km machst du jeweils eine Beobachtungsfahrt in der Fahrschule.